Diözesangruppe Münster

Vorsitzender der Diözesangruppe Münster:
Markus Classen

Die Gruppe verfügt über eine Geschäftsstelle:
BKU Münster
C/o Coachingbüro Sinn meets Management GmbH
Münsterstraße 111
48155 Münster

Ihre Ansprechpartner sind:
Markus Classen - Vorsitzender
Susanne Rother - Assistenz

Tel: 02506/3033200
E-Mail: bku@csmm.de

Die Geschäftsstelle ist telefonisch erreichbar Mo-Fr von 9.00-16.00 Uhr



Termine

05.04.2019
Freitag
11:00 Uhr
Junger BKU: Save the Date zum Jahrestreffen des Jungen BKU in Münster
Treffpunkt:
wird noch bekannt gegeben
Telefon:
0157/36129399
E-Mail:
jonas.mueller4@rwth-aachen.de

Die Frühjahrstagung des Jungen BKU wird in diesem Jahr vom 5. bis 7. April im westfälischen Münster stattfinden. Die Organisatoren der Veranstaltung laden ein zur Diskussion mit erstklassigen Referenten ein und wollen an die spannenden Gespräche des vergangenen Jahrestreffens in Leipzig anknüpfen.

Einzelheiten zum Programmablauf werden demnächst bekanntgegeben



23.05.2019
Donnerstag
17:00 Uhr
Unternehmersegeln am Aasee - Erfolgreich im Wind Gemeinschaft erleben
Treffpunkt:
vor dem Eingang der Yachtschule Overschmidt
AnnetteAllee 1-3
48149 Münster
Telefon:
02506/3033200
E-Mail:
classen@csmm.de

Unternehmersegeln am Aasee - Erfolgreich im Wind Gemeinschaft erleben

An diesem Nachmittag werden wir mit Segelbooten auf dem Aasee unterwegs sein. So können wir mit 2-4 Unternehmer/innen je Segelboot, begleitet von einem Segellehrer, Gemeinschaft pflegen und Grundlagen des Segelns (anlegen, ablegen, wenden usw.) lernen.
Bitte bringen Sie sportliche Kleidung und rutschfeste Schuhe mit - auch leichte Verpflegung (Wasserflasche, Müsli-Riegel, Snack, o.ä.) kann für die zwei Stunden auf dem Wasser Freude bereiten. Sie sollten schwimmen können - Schwimmwesten stehen auf Wunsch zur Verfügung.

Auf dem Segelboot ist Gelegenheit, sinnbildhaft das eigene Unternehmertum zu reflektieren: Entscheidungen treffen, gemeinsam als Team unterwegs sein, die Kräfte aus dem Umfeld für das eigene Fortkommen nutzen, usw. Auch der gegenseitige Austausch wird nicht zu kurz kommen.

Im Anschluss daran wollen wir im Restaurant A2 direkt am Aasee Essen gehen.

Bitte melden Sie sich wie gewohnt über unsere Bundesgeschäftsstelle an - der Teilnahmepreis beträgt 30 EUR/Person für das Segeln, das Verzehr am Abend geht auf eigene Rechnung. Bitte bezahlen Sie jeweils selbst (EC oder bar) in der Yachtschule und im Restaurant.

ACHTUNG - organisatorischer Hinweis: die Yachtschule reserviert für uns die Segelboote und plant die Segellehrer ein - eine kostenfreie Stornierung ist nur bis 15. Mai möglich. Bitte haben Sie dafür Verständnis, wenn bei Nichterscheinen oder Absagen nach dem 15. Mai eine Rechnung über 30 EUR von der Yachtschule an Sie ausgestellt wird.

Treffpunkt: Yachtschule Overschmidt - Annette Allee 1-3, 48149 Münster - wir treffen uns direkt bei den Booten vor dem Eingang der Yachtschule.

Fürs Navi: bitte geben Sie Adenauerallee, Münster ein, damit Sie direkt an die Yachtschule geführt werden.

Mit herzlichen Grüßen aus der
COACHINGBÜRO SINN MEETS MANAGEMENT GmbH
Markus Classen
Geschäftsführer




25.06.2019
Dienstag
17:00 Uhr
Meeting im „Digital Hub münsterLAND“ mit Hub-Manager Sebastian Köffer
Treffpunkt:
Digital Hub
Hafenweg 16
48155 Münster
Telefon:
0 25 06/30 33 200
E-Mail:
classen@campus-pflege.de

Meeting im „Digital Hub münsterLAND“, das die aktive Vernetzung von Unternehmen, Wissenschaft, Institutionen, Verbänden und Startups in der Region fördert. Hub-Manager Sebastian Köffer stellt diese Arbeit vor und anschließend spricht der Münsteraner Philosoph Jörg phil Friedrich über ethische Fragen im Zusammenhang mit der Digitalisierung und der Sozialen Marktwirtschaft. In der anschließenden Diskussion und bei einem gemeinsamen Abendessen am Hafen gibt es die Gelegenheit, darüber intensiv miteinander ins Gespräch zu kommen (für ca. 30 Teilnehmende möglich).

Anschließend gemeinsames Abendessen am Hafen.


05.09.2019
Donnerstag
18:00 Uhr
Mitgliederversammlung

Telefon:
025063033200
E-Mail:
classen@csmm.de

Nähere Informationen folgen!

11.10.2019
Freitag
18:00 Uhr
Probieren Sie einmal WHISKY - „Uisge beatha“ - das Wasser des Lebens
Treffpunkt:
Coachingbüro Sinn meets Management GmbH,
Münsterstraße 111
48155 Münster
Telefon:
02506-3033200
E-Mail:
classen@csmm.de

Probieren Sie einmal WHISKY - „Uisge beatha“ - das Wasser des Lebens

Mit diesem Abend werden Sie
- Sich inmitten aller unternehmerischen und adventlichen Hektik einfach mal was Gutes tun
- den Alltag hinter sich lassen
- aufmerksam werden für den Moment, den Genuss, für handwerkliche Qualität, für eine Jahrhunderte alte Tradition

Sie erhalten eine „Einführung in die Spiritualität des Whiskys“ (Berichte aus dem Buch von Pfr. Wolfgang Rothe) und einen Überblick über die Flaschen-Sammlung sowie die persönliche Erfahrung mit den guten Tropfen von Markus Classen.

Sie erproben ganz praktisch, das man Whisky
- dreimal genießen kann: mit dem Duft im Glas (Nosen), mit dem Trinken (Tasten) und während des Abgangs (Geschmack und Gefühl im Mundraum bis zu 3 Min. nach dem Schlucken)
- und mit allen Sinnen wahrnehmen kann (Ohren, Augen, Nase, Mund, Tasten) -> ganzheitlich und verbunden, auch das ist Spiritualität.

Durch diesen Abend führen wird Sie Ihr Vorsitzender der Diözesangruppe Markus Classen

Ort: Coachingbüro Sinn meets Management GmbH, Münsterstraße 111, 48155 Münster
Unkostenbeitrag: 70 EUR für zum Whisky passende Speisen, Wasser und die zur Verkostung angebotenen Whiskys


Mit herzlichen Grüßen aus der
COACHINGBÜRO SINN MEETS MANAGEMENT GmbH

Markus Classen
Geschäftsführer


30.10.2019
Mittwoch
12:30 Uhr
Lunch-Termin mit Impulsvortrag und Austausch mit Dr. Goedereis
Treffpunkt:
Franz-Hitze-Haus

Lunch-Termin mit Impulsvortrag  und Austausch mit Dr. Goedereis zum Thema:

Das Krankenhaus im Spannungsfeld der Gesundheits-Wirtschaft - Wie können wir als kirchliche Einrichtung unseren Auftrag der Dasein-Vorsorge mit dem caritativen Auftrag und dem Unternehmer-sein in guter Weise kombinieren?


14.11.2019
Donnerstag
18:00 Uhr
"Die Jünger Jesu als Unternehmer "
Treffpunkt:
St. Agatha Kirche
Telefon:
02506-3033200
E-Mail:
classen@csmm.de

Die Jünger Jesu als Unternehmer“ - Referent Diakon und Unternehmer Markus Damwerth

An diesem Abend werden wir mit einem Gebets-Impuls in der St. Agatha Kirche in Angelmodde, Münsters ältester Kirche, beginnen. Im Anschluss daran wird uns Diakon Markus Damwerth bei Käse und Wein in der alten Schule Impulse aus der Bibel geben.
Hierzu können wir uns zum Jünger- und Unternehmer-Sein in der heutigen Zeit auszutauschen und so kollegialen Rückhalt für unseren Alltag mitnehmen. Wir beschließen den Abend mit der gesungenen, deutschen Komplet in der schönen kleinen Dorf-Kirche St. Agatha-Angelmodde.

Diese Veranstaltung findet in Kooperation mit dem Förderverein St. Agatha Angelmodde statt, der auch unser Gastgeber sein wird. Bitte bezahlen Sie Ihren Verzehr in bar mit 15 EUR - gern können Sie auch einen höheren Betrag mitbringen und so eine Spende für die Vereinsziele und -Aktivitäten tätigen. Sie erhalten eine Quittung bzw. auf Wunsch eine Spendenbescheinigung (ab 50 EUR).
Der Verein kann so z.B. einen neuen Talar, neue Ministranten-Schellen oder die Aufbereitung eines historischen Weihrauchfasses finanzieren.

Adresse: 48167 Münster, Kirchplatz 4


Mit herzlichen Grüßen aus der
COACHINGBÜRO SINN MEETS MANAGEMENT GmbH

Markus Classen
Geschäftsführer


Berichte

Münsters OB Lewe zu Gast bei BKU

"Stadtentwicklung vor Rendite"



"Die Stadt gehört den Bürgern. Und das darf man in der Stadtplanung nicht aus den Augen verlieren." Das machte Markus Lewe, Oberbürgermeister der Stadt Münster und Präsident des Deutschen Städtetages beim Dinner-Lunch des Bund Katholischer Unternehmer (bku) im Franz-Hitze-Haus deutlich.

Nachhaltigkeit in Landwirtschaft und Ernährung

„agrobusiness“ am Niederrhein

Am 29.März 2016 trafen sich 30 Mitglieder und Interessenten an der Arbeit des BKU zum zweiten Mal, dieses Mal auf Einladung von Freiherr Raphaël von Loë in der Mühle des Schlosses Wissen, Weeze.

Die Gäste wurden zunächst eingeladen, die frisch renovierte Schlosskapelle, eines der wenigen Beispiele der Kirchenkunst im Nazarener-Stil, zu besuchen. Der seinerzeitige  Bauherr von Loe verstand es, listenreich die Restriktionen der preußischen Verwaltung, die den Kulturkampf gegen die Katholiken organisierte und durchführte, zu umgehen und die Kapelle zu errichten. Der Hausherr erläuterte die technischen Sanierungsarbeiten an dem Bauwerk und das Bildprogramm der Kapelle.


Katholische Friedensstiftung zu Gast:

„Friede ist gut fürs Geschäft!“

Am 19. November 2015, fand – schon fast traditionell – im Liudgerhaus in Münster die Hl. Messe des Münsteraner BKU mit Pfarrer Dr. Antonius Hamers statt. Er predigte über das Wirken der Heiligen Elisabeth, deren Namenstag auf dieses Datum fällt. Wie schon im vergangenen Jahr hatten sich spontan vier Jugendliche aus Telgte-Raestrup bereit erklärt, als Ministranten zu dienen.  Nach der Messe und einer Pause mit einer kleinen Stärkung hörten wir dann zum brandaktuellen Thema "Friede" im Vortragssaal des Hauses den ehemaligen Bundestagsabgeordneten Winfried Nachtwei, der auch lange dort stellvertretender Fraktionsvorsitzender des Bündnis 90/Die Grünen war und Professor Dr. Heinz-Gerhard Justenhoven.

Kompetente Referenten diskutierten auf der BKU-Tagung am 10. November 2015 den Wettbewerbsvorteil Nachhaltigkeit als innovative Lösungen für Unternehmen

Nachhaltigkeit ist mehr als Image-Werbung

Von der Klimaerwärmung über die Bevölkerungsexplosion bis hin zur bedrohten Artenvielfalt: „Das wachsende Bewusstsein der Menschen für das Thema Nachhaltigkeit muss insbesondere bei der Lebensmittelerzeugung mehr und mehr berücksichtigt werden“, forderte Tom Veltmann, Vorstandsmitglied der BKU-Diözesangruppe Münster, zu Beginn der Veranstaltung im Medienhaus des Aschendorff Verlages. Lebensmittel-Skandale, Trinkwasser-Verunreinigungen und die industrielle Land- und Viehwirtschaft erschütterten vielfach das Vertrauen der Verbraucher. Insoweit seien Nachhaltigkeits-Zertifikate mehr als Image- und Sympathie-Werbung, sie stünden auch für Glaubwürdigkeit und Verantwortungsübernahme.

Fachtagung beim Diözesancaritasverband befasste sich mit Chancen und Risiken der Corporate Social Responsibility (CSR)

Nachhaltigkeit darf keine Schönwetterveranstaltung sein

Am 7. November 2014 führte der BKU Münster gemeinsam mit dem Diözesancaritasverband, der Handwerkskammer und der Freiwilligenagentur in Münster eine Veranstaltung zum Thema CSR durch. Gleich zum Auftakt der Tagung "NACHhaltigkeit braucht VORbilder" machte Dr. Dr. Thomas Rusche deutlich, dass es bei der vieldiskutierten Nachhaltigkeit/CSR nicht nur um ansehnliche Bilder für die Marketingabteilung geht: "CSR macht keinen Sinn, wenn es eine Schönwetterveranstaltung ist", sagte der Geschäftsführer eines deutschlandweit tätigen Bekleidungsunternehmens und münsteraner BKU-Mitglied.

Hochkarätig besetzte CSR-Veranstaltung des BKU in Köln

Pflicht zum Nachhaltigkeitsbericht als Vorteil?

Das Europäische Parlament hat am 15. April 2014 den Grundstein für die gesetzliche Verpflichtung zur Nachhaltigkeitsberichterstattung gelegt: Es gilt nun als sicher, dass künftig Unternehmen und Finanzinstitute entsprechende Berichte veröffentlichen müssen. In der vom Bund Katholischer Unternehmer e.V. (BKU) am 18. Juni organisierten Veranstaltung „Die Pflicht zum Nachhaltigkeitsbericht – bürokratischer Aufwand oder betriebswirtschaftlicher Vorteil?“ wurde diskutiert, wie sich Unternehmen und Finanzinstitute darauf vorbereiten und welchen Nutzen sie aus dieser Pflicht ziehen können.

Dr. iur. Antonius Hamers, einstimmig gewählt

DG Münster wählte Ihren Geistlichen Berater

Unter großer Wahlbeteiligung wählten die Mitglieder der Diözesangruppe Münster des BKU im Februar 2014 in einem schriftlichen Beschlussverfahren den Polizeidekan im Bistum Münster, Dr. iur.  Antonius Hamers (s. Foto), einstimmig zu ihrem Geistlichen Berater.  Der Bischof von Münster, S.E. Dr. Felix Genn, hatte der Wahl zugestimmt und seine Bewilligung gegeben. Vorstand und Mitglieder der Diözesangruppe freuen sich sehr, dass Herr Dr. Hamers trotz vieler Aufgaben die Wahl angenommen hat.

Radio Horeb in Kevelaer

Leben mit Gott!

Aus mehreren Diözesangruppen – Münster, Düsseldorf, Köln und Ruhrgebiet – kamen am 17. Januar 2014 abends BKU-Mitglieder nach Kevelaer. Dorthin eingeladen hatte der Domkapitular im Dom zu Münster und Rektor der Wallfahrt, Pastor Rolf Lohmann. Nach dem eindrucksvollen Marienlob in der Kerzenkapelle lud Pastor Lohmann das anwesende Team von Radio Horeb, vom Fernsehbetreiber EWTN und die BKU-Gäste herzlich und großzügig zu einem Abendessen ins Priesterhaus.

Gemeinsame Abendveranstaltung des Malteser Hilfsdienstes und der DG Münster für Unternehmer

Malteser haben vielfältige CSR-Angebote für Unternehmen

(v.l.): Frau Dr. von Schierstaedt, Tom Veltmann (BKU), Graf von Saurma-Jeltsch, Graf von Ballestrem (BKU), Herzog von Croy
(v.l.): Frau Dr. von Schierstaedt, Tom Veltmann (BKU), Graf von Saurma-Jeltsch, Graf von Ballestrem (BKU), Herzog von Croy
Gemeinsam mit dem Malteser Hilfsdienst (MHD) in Münster organisierte Tom Veltmann, Vorstandsmitglied der DG Münster, einen anregenden Abend zum Thema Unternehmerverantwortung/Corporate Social Responsibility (CSR). Im Fokus standen die Fragen: Was können Unternehmer und Unternehmen von der Arbeit und der Organisation der Malteser lernen? Wie lassen sich die sozialen Werte in die unternehmerische Arbeit übertragen? Welche Empfehlungen oder Konzepte geben die Malteser hierzu?

Unternehmermesse des BKU in Münster

Gott zur Ehre:

Am Gedenktag der Hl. Katharina und des seligen Niels Stensen, dem 25. November 2013, feierten abends Polizeidekan Dr. Antonius Hamers (Münster) und Pater Johannes Zabel OP (Vechta) mit der BKU-Diözesangruppe Münster erstmals eine Hl. Messe in der Marienkapelle im Paulus-Dom in Münster. Es wurde eng in der vollen Kapelle: die meisten ortsansässigen BKU-Mitglieder und ebenso viele Gäste waren gekommen, um, unterstützt von der Orgel, kraftvoll mitzusingen und als Unternehmer und Führungskräfte ihren Dank und ihre Bitten vor Gott zu bringen.

Mission oder Marketing – Gehalt oder Schale?

Corporate Social Responsibility - CSR:

In Kooperation mit dem Vorstand des BKU-Mitglieds DKM Darlehnskasse Münster organisierte Dipl.-Betriebswirt Tom Veltmann für die Münsteraner BKU Diözesangruppe einen anregenden Abend mit Vorträgen und Diskussion zur unternehmerischen Gesellschaftsverantwortung „Corporate Social Responsibility“. 

Münsteraner BKU-Diözesangruppe und Redakteure der Tageszeitung „WESTFÄLISCHE NACHRICHTEN" trafen sich zur Diskussion

Als Gäste der Chefredaktion der größten Tageszeitung im Münsterland, die WESTFÄLISCHE NACHRICHTEN, hatte die BKU-Diözesangruppe Münster am 26. April 2012 im Hause des Verlag Aschendorff zu einem Erfahrungs- und Meinungsaustausch über „Werte-Verantwortung" Münsterländer Unternehmen geladen. Gastgeber waren Verleger und BKU-Mitglied Dr. Benedikt Hüffer sowie Chefredakteur Dr. Norbert Tiemann. Die breite berufliche Ausrichtung der Teilnehmer aus der regionalen Wirtschaft, Verwaltung, sozialen Organisationen, Kultur, Kirche und Politik bildete eine hervorragende Basis für eine lebendige Diskussion. Die wichtigsten Erkenntnisse sind hier zusammengefasst:

Impressionen
Aktuelles
Regionale Termine
Presseschau
BKU-Pressemitteilung vom 27.03.2019
Handlungs- und Werteorientierung auf der Grundlage Christlicher Gesellschaftslehre
Der Gründungstag eines Verbandes bietet Anlass zur Rückschau und zum Blick nach vorne, erläutert der...
mehr
BKU-Pressemitteilung vom 14.03.2019
BKU fordert schnelleres und entschlosseneres Handeln
„Geredet hat man lange genug, jetzt müssen Taten folgen, die den Opfern konsequent gerecht werden. Nur so ka...
mehr
BKU-Pressemitteilung vom 14.03.2019
BKU fordert schnelleres und entschlosseneres Handeln
„Geredet hat man lange genug, jetzt müssen Taten folgen, die den Opfern konsequent gerecht werden. Nur so ka...
mehr
BKU-Pressemitteilung vom 11.03.2019
Wiedereinstieg in den Beruf muss sich finanziell lohnen

Mit dem so genannten „Einstiegsgeld“ werden derzeit Empfänger von Arbeitslosengeld II bis zu 24 Mo...
mehr
BKU-Pressemitteilung vom 22.02.2019
Katholische Kirche muss Arbeitnehmer frei auswählen können
„Die Katholische Kirche muss auch in Zukunft das Recht haben, ihre Arbeitnehmer frei auswählen zu dü...
mehr