September 2018
24.09.2018
Montag
18:00 Uhr
Hauptstadtforum von BKU und Konrad-Adenauer-Stiftung „Der Unternehmer – sein Bild in Politik und Gesellschaft, seine Rolle in der Wirtschaft und seine Aufgabe für die Gestaltung der Zukunft“
... mehr Diözesangruppe Berlin-Brandenburg
Treffpunkt:
Akadademie der Konrad-Adenauer-Stiftung
Tiergartenstraße 35
10785 Berlin

Liebe Mitglieder, Freunde und Gäste des Bundes Katholischer Unternehmer (BKU), sehr herzlich laden wir Sie zum Hauptstadtforum am Montag, dem 24. September 2018 von 18.00 bis 21.00 Uhr in die Akademie der Konrad-Adenauer-Stiftung, Tiergartenstr. 35, 10785 Berlin, ein:

„Der Unternehmer – sein Bild in Politik und Gesellschaft, seine Rolle in der Wirtschaft und seine Aufgabe für die Gestaltung der Zukunft“



Programmablauf

18.00 Uhr – Begrüßung und Einführung durch Richard Schütze (BKU)
18.10 Uhr – Impuls von Annegret Kramp-Karrenbauer, Generalsekretärin der CDU
18.30 Uhr – Vortrag  Professor Dr. Martin Rhonheimer, Präsident des Austrian Institute of Economics and Social Philosophy „Aufgabe und Verantwortung des Unternehmers in Wirtschaft, Staat und Gesellschaft“

18.50 Uhr – Impuls von Carsten Linnemann MdB - Vorsitzender der Mittelstands- und Wirtschaftsvereinigung der CDU/CSU und Stellvertretender Vorsitzender der CDU/CSU-Bundestagsfraktion

19.00 Uhr – Podium mit
+ Carsten Linnemann MdB, Vorsitzender der Mittelstands- und Wirtschaftsvereinigung der CDU/CSU
+ Daniel Heidrich, prämierter Jungunternehmer und Gründer
+ Dr. Christian Matschke, Vorstand Berlin Chemie
+ Janina Mütze, Gründerin und Mitinhaberin Civey
+ Prof. Dr. Martin Rhonheimer, Präsident Austrian Institute of Economics and Social Philosophy
Moderation: Richard Schütze (BKU) und Matthias Schäfer (KAS)

19.50 Uhr – Schlusswort durch Matthias Schäfer (KAS)
 

Ziel und Hintergrund

Unternehmertum und Unternehmerbild sind in Deutschland umstritten. Die einen sind überzeugt, der Wohlstand in Deutschland verdanke sich vielen tausend Unternehmerinnen und Unternehmern und ihren weltweit erfolgreichen Produkten und Dienstleistungen. Die andern kritisieren die dadurch entstandenen ungleichen Einkommens- und Vermögensverhältnisse. Der Mittelstand ist das Rückgrat der deutschen Wirtschaft. 500 Hidden Champions, weltweite Marktführer in ihren Geschäftsmodellen, stehen exemplarisch für die Qualitäten des deutschen Unternehmertums. Ihre normativen Vorstellungen sind vorbildlich für eine verantwortungsvolle Soziale Marktwirtschaft.

Dagegen wächst in der Gesellschaft die Kritik an Marktwirtschaft und Kapitalismus, das öffentliche Bild des Unternehmertums wird zwiespältig wahrgenommen und dargestellt. Der öffentliche Diskurs neigt dazu, Fehlverhalten zu thematisieren und auch zu dramatisieren. Die schulische Bildung nimmt die Rolle der Unternehmerinnen und Unternehmer kaum wahr. Kritik an Marktwirtschaft und Kapitalismus wird mit dem Bild des gierigen Managers in Verbindung gebracht. Empört werden Manager und Unternehmer dabei in einen Topf geworfen. Auch manche politischen Entscheidungen der jüngeren Vergangenheit sind unter dem Aspekt einer Stärkung des unternehmerischen Handelns und seiner Anerkennung kritisch zu hinterfragen.

Die Zukunftsfähigkeit der Bundesrepublik Deutschland wird maßgeblich von einem erfolgreichen und anerkannten Unternehmertum abhängen. Gerade an der Schnittstelle von Wirtschafts- und Digitalisierungspolitik entstehen vielfältige Möglichkeiten zur Stärkung unternehmerischen Handelns. Der Kapitalismus in den USA und China stellt Politik und Gesellschaft, aber auch die unternehmerische Tradition in Deutschland und Europa vor neue Herausforderungen.
 
Vor diesem Hintergrund wollen wir mit unseren Gästen erörtern, was das Unternehmertum in Zukunft ausmacht, welche Rolle der politische Diskurs für eine Stärkung des Unternehmertums und des Unternehmerbildes einnehmen kann und welche Potentiale sich aus einem Miteinander von klassischem Mittelstand und Gründerszene ergeben.

Im Anschluss, gegen 20.00 Uhr, laden wir zu einem Abendimbiss.

Mit herzlichen Grüßen,
Ihr Richard Schütze und Matthias Schäfer

Wir bitten um Ihre Anmeldung bis zum 20. September per Mail oder per Fax 030 219 655 999. Vielen Dank.






Impressionen
Aktuelles
Regionale Termine
Presseschau
BKU-Pressemitteilung vom 22.02.2019
Katholische Kirche muss Arbeitnehmer frei auswählen können
„Die Katholische Kirche muss auch in Zukunft das Recht haben, ihre Arbeitnehmer frei auswählen zu dü...
mehr
BKU-Pressemitteilung vom 22.02.2019
Schnittstelle zwischen Wirtschaft, Kirche und Politik
„In einer sich verändernden Gesellschaft sind die Soziale Marktwirtschaft und die Christliche Gesellschaf...
mehr
BKU-Pressemitteilung vom 15.02.2019
„Mit Aufklärung und Dialog dem Populismus entgegentreten“
„Populistische Bewegungen sind nicht automatisch nationalistisch oder Protest gegen ökonomische Verh&aum...
mehr
BKU-Pressemitteilung vom 13.02.2019
BKU schlägt unmittelbare Familienentlastung bei der Rentenversicherung vor
In die Debatte um die Zukunft der Rente positioniert sich der Bund Katholischer Unternehmer (BKU). „Selbstverst...
mehr
BKU-Pressemitteilung vom 07.02.2019
„Wir brauchen mehr Professionalität bei den Kirchenfinanzen“
Der Zwischenbericht, der nach dem Finanzskandal vom Bistum Eichstätt bei einer unabhängigen Anwaltskanzle...
mehr