Neuigkeiten

Katholische Unternehmer diskutieren Řber Sparsamkeit

BKU Kamingesprńch in der Abtei



Im Rahmen des regelmäßig stattfindenden Kamingesprächs in der Abtei befassten sich jetzt einige Mitglieder des BKU (Bund katholischer Unternehmer) mit dem Thema „Santa cosa masserizia - kleine Tugendlehre für Oikonome“ oder: „Was unterscheidet das Sparen von der Sparsamkeit?“. Hierzu gab Pater Dr. Rudolf Hein, Prämonstratenser und Privatdozent für Moraltheologie an der philosophisch-theologischen Hochschule Münster einen Input.
Zusammen mit der Vorsitzenden der BKU DG Ruhrgebiet, Elisabeth Schulte, begrüßte der geistliche Berater des BKU, Pater Tobias, die Gäste und den Referenten Pater Rudolf im Kaminzimmer der Abtei Hamborn, Duisburg.

Auf das hoch aktuelle Thema ging Pater Rudolf an Hand des Buches von Leon Battista Alberti aus dem Jahr 1434 ein. Dieser sprach sich mit Blick auf erfolgreiche Familiendynastien dafür aus, vom Vermögen bzw. Einkommen nur so viel wie nötig zu verwenden und das, was übrig bleibt, aufzubewahren. Wichtige Prinzipien waren für ihn Effizienz, Genügsamkeit, Vorsorge, Stabilität, Kontrolle und Qualität.

Schon für Alberti war klar, dass die Sparsamkeit ohne Fürsorge und Vorsorge, also ohne Verantwortung für die Familie, zum Geiz mutiert, während ausufernder Konsum Verschwendung bedeutet, die er ebenfalls ablehnt. Alberti machte bereits im 15. Jh. deutlich, dass Familiendynastien dann Erfolg haben, wenn sie langfristig und verantwortungsvoll denken und leben. Dabei bezieht sich Sparsamkeit auf die ganze Schöpfung Gottes, also auch Seele, Leib und Zeit.

Die lebendige Diskussion spann sich von der Antike bis zur Gegenwart und stellte klar, wie wichtig gerade heute die Sparsamkeit, das Maßhalten ist, sei es mit Geld, aber auch mit Ressourcen mit Blick auf die Umwelt. Wichtig ist Sparsamkeit als Vorsorge, sei es Altersvorsorge oder Investitionen in die Zukunft, wobei die Bürger in das Geld Vertrauen haben müssen, damit es akzeptiert wird. Die Sparsamkeit wird bei manchen Menschen auch zum Geiz, aber sie hat in Zeiten von Minus-Zinsen keinen Reiz.


Foto (BKU): Die Mitglieder des Bundes Katholischer Unternehmer aus dem Ruhrgebiet diskutierten in Duisburg beim Kamingespräch in der Abtei über Sparsamkeit des Menschen in der häuslichen Gemeinschaft wie im Staat und in der Welt.

Impressionen
Aktuelles
Regionale Termine
Presseschau
BKU-Pressemitteilung vom 10.04.2019
BKU fordert UnterstŘtzung fŘr den Bau von Firmenwohnungen
„Das Instrument der Enteignung von Wohnungsunternehmen ist kein Weg, um die Probleme auf dem Wohnungsmarkt zu...
mehr
BKU-Pressemitteilung vom 09.04.2019
Unternehmer tragen als Akteure der Zivilgesellschaft Verantwortung
„Wir brauchen eine neue Sicht auf die innovative Rolle von Unternehmern und Unternehmen als verantwortungsbew...
mehr
BKU-Pressemitteilung vom 27.03.2019
Handlungs- und Werteorientierung auf der Grundlage Christlicher Gesellschaftslehre
Der Gründungstag eines Verbandes bietet Anlass zur Rückschau und zum Blick nach vorne, erläutert der...
mehr
BKU-Pressemitteilung vom 14.03.2019
BKU fordert schnelleres und entschlosseneres Handeln
„Geredet hat man lange genug, jetzt müssen Taten folgen, die den Opfern konsequent gerecht werden. Nur so ka...
mehr
BKU-Pressemitteilung vom 14.03.2019
BKU fordert schnelleres und entschlosseneres Handeln
„Geredet hat man lange genug, jetzt müssen Taten folgen, die den Opfern konsequent gerecht werden. Nur so ka...
mehr