Unternehmerverantwortung / Ethik
BKU-Positionen zu Wirtschaftsethik und Unternehmerverantwortung
Wir Unternehmer wollen mit unseren Fähigkeiten und Begabungen die Welt gestalten und die Dinge bewegen. Wir wollen in Freiheit schöpferisch tätig sein und produzieren Güter und Dienstleistungen, die den Konsumenten und Kunden von gutem Nutzen sind, und schaffen Arbeitsplätze. Damit legen wir die Grundlagen für Einkommen und ‚Wohlstand für alle‘. Dabei tragen wir eine hohe Verantwortung für unsere Kunden, Mitarbeiter, Geschäftspartner, die Gesellschaft und die uns Menschen anvertraute Schöpfung.

Wir stehen zur Sozialpflichtigkeit des Eigentums und übernehmen Verantwortung für das Gemeinwesen und die Bewahrung der Schöpfung. Unser Ideal ist der Ehrbare Kaufmann. Unsere Mitarbeiter sind für uns als Christen nicht nur die wichtigste ökonomische Ressource in einer globalen und immer komplexeren Wissensgesellschaft, sondern wir sehen jeden von ihnen vor allem als das Geschöpf und Ebenbild Gottes.

Publikationen zum Thema

02.10.2013 Salzkörner - Zum Unternehmer berufen
10.09.2013 Magdeburger Erklärung 2013
15.10.2012
Mut zur Verantwortung - Eigentümerverantwortung als Grundlage unserer Wirtschaftsordnung (Nr. 36)

Reihe:    BKU-Diskussionsbeiträge, Nr. 36
Autor:    BKU-Arbeitskreis Eigentümerverantwortung
Erscheinungsdatum:    Oktober 2012
Seiten:    23
Preis:    2 €



10.09.2012 Zum Unternehmer berufen! Eine Ermutigung für Führungskräfte in der Wirtschaft
22.05.2011 Christliche Unternehmerverantwortung - Unser Selbstverständnis
22.10.2010 Unternehmerspiegel Nachhaltigkeit
05.06.2009 The Profit of Values
17.10.2006 10 Gebote für die Wirtschaft
28.11.2004 Manager-Gebetbuch
  • Pressemeldungen

    • BKU-Gastbeitrag in LebensWerte (Ausgabe 1/2013)

      Zurück in die Zukunft der Zehn Gebote

      In der Zeitschrift LebensWert (Ausgabe 1/2013) fordert die BKU-Vorsitzende Marie-Luise Dött, MdB eine Rückbesinnung auf Christliche Werte. Die Zehn Gebote seien eine unverändert geeignete Richtschnur dafür.
    • Pressemitteilung vom 18. September 2012

      Päpstlicher Rat ermutigt zu Unternehmensverantwortung

      Bonn/Köln/Frankfurt, 18.09.2012. „Führungskräfte der Wirtschaft sind dazu berufen, die Wirtschaft entsprechend der Würde des Menschen und mit Blick auf das Gemeinwohl zu gestalten. Ein Grundprinzip ist es dabei, Menschen mit Gütern zu versorgen, die wirklich gut sind und mit Dienstleistun-gen, die wirklich dienen“, zitierte Peter K.A. Kardinal Turkson, der Präsident des Päpstlichen Rates für Gerechtigkeit und Frieden aus der jüngsten Handreichung des Rates. Gemeinsam mit Bischof Dr. Stephan Ackermann, Vorsitzender der Deutschen Kommission Justitia et Pax, und dem Bund Katholischer Unternehmer (BKU) stellte er die deutsche Ausgabe „Zum Unternehmer berufen! Eine Ermutigung für Führungskräfte in der Wirtschaft“  am 18. September 2012 im Haus am Dom in Frankfurt vor.
  • Berichte

    • Dialogveranstaltung: Werteorientiert den digitalen Wandel gestalten

      20.01.2017 Wirtschaft N.E.U. denken

      Die Digitalisierung schreitet voran und fordert Unternehmen, Kirche und Gesellschaft gleichermaßen heraus. Wie aber können wir die Innovationsprozesse, die damit verbunden sind, werteorientiert gestalten? Darüber haben wir bei der 3. Dialogveranstaltung am 19. Januar 2017 neben der Inspiration durch namhaften Referenten einen intensiven Austausch mit den anwesenden Gästen geführt unter dem Motto „Wer sich für eine gelingende Zukunft unseres Gemeinwesens engagiert, braucht den Dialog mit Verantwortlichen, die am selben Strang ziehen.“

    • Wertewandel in der Wirtschaft

      BKU-Unternehmertag 2016 in Ingolstadt

      Unternehmertag der BKU Diözensangruppe Eichstätt am 13.10.2016 in Ingolstadt mit geistlichen Impuls, Vortrag und Netzwerken.
    • Umfrage zu „Wirtschaften mit Werten“

      Unternehmenserfolg durch Ehrlichkeit, Wahrhaftigkeit und Transparenz

      In der Wirtschaft sind Ehrlichkeit, Wahrhaftigkeit und Transparenz äußerst wichtige Werte für den Unternehmenserfolg. Das geht aus einer Umfrage zu „Wirtschaften mit Werten“ hervor, die auf dem Kongress christlicher Führungskräfte in Hamburg vorgestellt wurde. Die Erhebung basiert auf einem Katalog von 22 Werten, die der „Nürnberger Erklärung“ von 2011 dieses alle zwei Jahre veranstalteten Kongresses entnommen wurden. 35 Prozent der Befragten erachten demnach Ehrlichkeit, Wahrhaftigkeit und Transparenz als am bedeutsamsten für den Unternehmenserfolg. Darauf folgen Integrität, Vertrauen, Verantwortung sowie Fleiß und Engagement.
    • Abschlussveranstaltung zum Projekt „CSR - ein Gewinn für alle“

      Vom wahren Glück, Gutes zu tun

      Nach drei spannenden und erkenntnisreichen Jahren Arbeit und Engagement im ESF-geförderten Projekt „CSR - ein Gewinn für alle“ fand am 8. Dezember 2014 die Abschlussveranstaltung im Museum Kolumba des Erzbistums Köln statt, wo die Hauptakteure und Projektpartner zu einem inspirierenden Abend zusammenkamen.
      „Das wahre Glück ist: Gutes zu tun“, heißt es bei Sokrates. Und diesen Leitgedanken nahm Dr. Albert Wunsch, BKU Mitglied, Pädagoge, Buchautor sowie Berater für Erziehung und Konfliktmanagement in seinem Impulsvortrag auf, indem er facettenreiche Denkanstöße zum Begriff des Lebensglücks aus ganz unterschiedlichen Blickwinkeln vorstellte. Zum persönlichen Glück führten viele - häufig zufällige - Wege, so Wunsch.
    • Workshops auch als Inhouse-Schulungen buchbar

      Seminarreihe: „Attraktiver Arbeitgeber in Zeiten des demografischen Wandels“

      Mit unserer Seminarreihe: „Attraktiver Arbeitgeber in Zeiten des demografischen Wandels“ im Rahmen des Projektes „CSR - ein Gewinn für alle“  bieten der Bund Katholischer Unternehmer, der Diözesan-Caritasverband für das Erzbistum Köln und das Institut für Soziale Innovationen der Hochschule Bonn-Rhein-Sieg ein gemeinsames Angebot für kleine und mittelständische Unternehmen, die sich mit den Auswirkungen der gesellschaftlichen Veränderung für Arbeitgeber befassen und sich der Übernahme sozialer Verantwortung für Mitarbeitende, Umwelt und Gesellschaft stellen wollen.
    • ... weitere Artikel
Impressionen
Aktuelles
Regionale Termine
Presseschau
BKU-Pressemitteilung vom 10.03.2017
Kalte Progression abschaffen!
Anlässlich der aktuellen Diskussionen der Parteien zu neuen Steuerkonzepten fordern der Bund Katholischer Unterneh...
mehr
Welt am Sonntag vom 5.3.2017
Neu denken
Beim neunten VIP-Talk der BKU-Diözesangruppe Aachen sprach unter anderem BKU-Mitglied und OBI-Gründer Professo...
mehr
Hirschberg, Ausgabe 03/2017, S. 168
Damit Menschen Verantwortung übernehmen!
Menschen, die sich ihren Mitmenschen und dem Gemeinwohl verpflichtet fühlen, sind in unserer Gesellschaft unverzich...
mehr
idea Spektrum Nr. 8 vom 22. Februar 2017
Manager sollten bei Fehlern stärker haften
Über die BKU-Forderung, an Stelle einer Begrenzung von Managergehältern lieber die Haftung von Managern ins Vi...
mehr
Evangelische Nachrichtenagentur idea vom 20.02.2017
Katholische Unternehmer: Manager sollen bei Fehlern stärker haften
Köln (idea) – Manager sollen für Fehlentscheidungen, die Unternehmen schädigen, in stärkerem M...
mehr