Berichte

Siebenter christlich-muslimischer Unternehmerdialog

Frau sein - christlich und muslimisch

„Geschlechtergerechtigkeit aus christlicher und muslimischer Perspektive“ ist das Thema des siebenten und letzten Podiumsgesprächs der Veranstaltungsreihe christlich-muslimischer Unternehmerdialog im Domforum am 1. Dezember 2016.
Unter Moderation von Dr. Thomas Lemmen, Referat Dialog und Verkündigung im Erzbistum Köln,  stehen Maria Fischer, Vorsitzende der BKU-Diözesangruppe Düsseldorf und international tätige Unternehmerin im Personalmanagement, und die islamische Juristin und Theologin Hamideh Mohagheghi von der Universität Paderborn, ihre Frau auf dem Podium. Für ihre interreligiöse Forschung und dialogische Arbeit erhielt Hamideh Mohagheghi im Oktober von Bundespräsident Joachim Gauck das Bundesverdienstkreuz am Bande.

8. Eichholzer Fachtagung zur Entwicklungspolitik 2015

Politische Kultur als neue Dimension der Nachhaltigkeit

Bonn. Die diesjährige Eichholzer Fachtagung fand am 6./7. März statt: nicht mehr in Schloss Eichholz, sondern im Gustav-Stresemann-Institut in Bonn. Wenn auch nun an anderem Ort, so bleiben der Name und das Format bestehen. Über entwicklungspolitische Kreise hinaus hat sich die Eichholzer Fachtagung einen Namen gemacht.

Umfrage zu „Wirtschaften mit Werten“

Unternehmenserfolg durch Ehrlichkeit, Wahrhaftigkeit und Transparenz

In der Wirtschaft sind Ehrlichkeit, Wahrhaftigkeit und Transparenz äußerst wichtige Werte für den Unternehmenserfolg. Das geht aus einer Umfrage zu „Wirtschaften mit Werten“ hervor, die auf dem Kongress christlicher Führungskräfte in Hamburg vorgestellt wurde. Die Erhebung basiert auf einem Katalog von 22 Werten, die der „Nürnberger Erklärung“ von 2011 dieses alle zwei Jahre veranstalteten Kongresses entnommen wurden. 35 Prozent der Befragten erachten demnach Ehrlichkeit, Wahrhaftigkeit und Transparenz als am bedeutsamsten für den Unternehmenserfolg. Darauf folgen Integrität, Vertrauen, Verantwortung sowie Fleiß und Engagement.

Abschlussveranstaltung zum Projekt „CSR - ein Gewinn für alle“

Vom wahren Glück, Gutes zu tun

Nach drei spannenden und erkenntnisreichen Jahren Arbeit und Engagement im ESF-geförderten Projekt „CSR - ein Gewinn für alle“ fand am 8. Dezember 2014 die Abschlussveranstaltung im Museum Kolumba des Erzbistums Köln statt, wo die Hauptakteure und Projektpartner zu einem inspirierenden Abend zusammenkamen.
„Das wahre Glück ist: Gutes zu tun“, heißt es bei Sokrates. Und diesen Leitgedanken nahm Dr. Albert Wunsch, BKU Mitglied, Pädagoge, Buchautor sowie Berater für Erziehung und Konfliktmanagement in seinem Impulsvortrag auf, indem er facettenreiche Denkanstöße zum Begriff des Lebensglücks aus ganz unterschiedlichen Blickwinkeln vorstellte. Zum persönlichen Glück führten viele - häufig zufällige - Wege, so Wunsch.

Workshop „Energiewende gestalten“ der Jenaer Allianz

Verantwortung fördern, nicht Anlagen

Eigentlich gehöre das Erneuerbare-Energien-Gesetz (EEG) abgeschafft. Darin waren sich die Podiumsteilnehmer beim Workshop „Energiewende gestalten“ der Jenaer Allianz zur Erneuerung der Sozialen Marktwirtschaft am 15. Mai in der Handwerkskammer zu Köln einig. Auch in der lebhaften Diskussion mit dem Publikum regte sich kein Widerstand gegen diese Einsicht. Doch klar wurde auch: Investitionssicherheit der Unternehmen und fehlende politische Mehrheiten stehen einem solchen Schritt im Wege.

BKU-Frühjahrstagung 2014 in Altenberg zu wertorientiertem Unternehmerhandeln in veränderter Medienwelt

Keine Pressefreiheit ohne Religionsfreiheit

Ein Blog, ein Kommentar in den sozialen Netzwerken, ein Wiki-Eintrag: Das alles sei heute schnell gemacht und für jeden möglich. Die Einordnung und Kommentierung des gesellschaftlichen Lebens aber sollte weiterhin professionellen Journalisten überlassen bleiben. Das war das Fazit des Vortrages von Helmut Heinen, Herausgeber der Kölnischen Rundschau und Präsident des Bundesverbandes Deutscher Zeitungsverleger (BDZV), auf der zweitägigen Frühjahrstagung "Medienlandschaft und Unternehmerverantwortung" (16./17. Mai) des Bundes Katholischer Unternehmer (BKU) in Altenberg.

Verantwortliches Handeln lohnt sich: Uniapac-Konferenz in Zürich

Im Konflikt mit den eigenen Werten

„Verantwortliches Handeln lohnt sich“, lautete der Titel einer internationalen Konferenz des Dachverbandes Christlicher Unternehmerverbände Uniapac und des Schweizer Schwesterverbandes des BKU, der Vereinigung Christlicher Unternehmer der Schweiz, vom 2. bis 4. Mai in Zürich. Erfolgreiche Unternehmer aus unterschiedlichen Ländern  unterstrichen diese Aussage mit teils sehr persönlichen Berichten über ihre Erfahrungen mit werteorientierter Unternehmensführung.

BKU-Unternehmertag bei SØR Rusche GmbH in Oelde

„Christliche Spiritualität und Erfolgsverantwortung“

Rund 40 Unternehmerinnen und Unternehmer nahmen am 28. März am Unternehmertag des BKU-Arbeitskreises „Christliche Spiritualität“ in Oelde teil. Gastgeber war der Textilunternehmer Drs. Thomas Rusche, Geschäftsführender Gesellschafter des Familienunternehmens SØR Rusche GmbH. Der Kunstsammler begrüßte die Gäste in der der SØR-Galerie im Stammhaus und erläuterte eine kleine Auswahl Alter Meister und zeitgenössischer Kunst. Er setzt dies in Verbindung mit der Unternehmensgeschichte: Der Urgroßvater sei noch schlichter Postkutscher im Westfälischen gewesen, der Großvater sei mit dieser Kutsche über Land gefahren und habe mit Klamotten gehandelt, die er auch schon mal gegen das eintauschte, was die Bauern so auf ihren Böden horteten: Zinnpötte, Möbel aus deutscher Eiche, barocke Herdplatten – und alte Gemälde. Sie bilden den Grundstock einer heute eindrucksvollen Sammlung.

Impulstag2014 zum Kongress christlicher Führungskräfte in Hamburg

„Führungskräfte müssen Werte vorleben“

Nach Worten des Gründers der OBI Bau- und Heimwerkermärkte und Vorsitzenden der DG Köln des BKU, Prof. Manfred Maus, müssen Führungskräfte ihren Mitarbeitern Werte vorleben. Maus sprach beim Impulstag2014 des Kongresses christlicher Führungskräfte am 22. Februar im Auditorium der Bucerius Law School - Hamburg. Es genüge nicht, Ehrlichkeit, Zuverlässigkeit oder Disziplin zu lehren: „Die größte unternehmerische Leistung besteht darin, dass Sie eine Unternehmenskultur aufbauen.“ Für ihn seien seit seiner Kindheit die Werte der Zehn Gebote maßgeblich, bekannte Maus.

Zehn BKU-Unternehmer ausgezeichnet – Dokumentation in Broschüre

Unternehmenserfolg durch soziales Engagement

Erfolgreiches soziales Engagement und beispielhafte Kooperationen zwischen sozialen Organisationen und Unternehmen stellten der Diözesan-Caritasverband für das Erzbistum Köln (DICV) und der Bund Katholischer Unternehmer e. V. (BKU) am vergangenen Freitag in der Karl Rahner Akademie in Köln vor. Die Partner präsentierten die neue Broschüre ENGAGEMENTkonkret 2013. Sie dokumentiert zehn Beispiele dafür, wie soziale Verantwortung praktisch umgesetzt werden kann. Die Besonderheit: Es handelt sich nicht um Großunternehmen oder Konzerne, sondern um kleine und mittelständische Betriebe. In dieser Sparte ist CSR bislang weniger verbreitet. Die zehn BKU-Mitgliedsunternehmen aus dem Rheinland hatten sich als Kooperationspartner an dem Projekt „CSR - Ein Gewinn für alle“ von Caritas und BKU beteiligt.

Impressionen
Aktuelles
Regionale Termine
Presseschau
BKU-Pressemitteilung vom 13.12.2017
Ordnungspolitik fängt bei der Sprache an
Ordnungspolitik fängt bei der Sprache an: Eine geringere Steuerlast ist noch lange keine Subvention VW-Chef M...
mehr
BKU-Pressemitteilung vom 28.11.2017
„Solidarität beruht auf Gegenseitigkeit - und muss weltweit gelten!“
BKU-Pressemitteilung vom 28. November 2017 Der Bund Katholischer Unternehmer e.V. (BKU) lehnt die Einführung ein...
mehr
BKU-Pressemitteilung vom 14.10.2017
Professor Dr. Dr. Ulrich Hemel ist neuer Bundesvorsitzender des BKU
Professor Dr. Dr. Ulrich Hemel wurde bei der 30. Delegiertenversammlung des Bundes Katholischer Unternehmer e.V. am 13. ...
mehr
Beitrag in Kirche und Welt, Nr. 41, 15.10.2017
Die Zahlen sind nicht alles
Am Wochenende treffen sich Delegierte des Bundes Katholischer Unternehmer (BKU) in Münster. Marcus Wilp aus Hamburg...
mehr
Beitrag in "Kirche + Leben" vom 6.10.2017, Nr. 40
Zwischen Bibel und Bilanzen
Marcus Wilp trägt als Steuerberater Verantwortung für Mitarbeiter und Mandanten. 2004 hat der gebürtige G...
mehr