Pressemitteilungen

Pressemitteilung vom 13. Mńrz 2012

Bildungschancen entscheiden sich schon im Vorschulalter

Dött: Kita-Gutscheine würden soziale Nachteile beim Schulstart verringern

„Wenn wir die Bildungschancen von Kindern aus sozial benachteiligten Familien verbessern wollen, müssen wir schon im Kindergartenalter ansetzen", betont die Vorsitzende des Bundes Katholischer Unternehmer, BKU, Marie-Luise Dött, MdB. Dazu sei es wichtig, die Mittel aus den Bildungshaushalten stärker als bisher im frühkindlichen Bereich einzusetzen, sagte sie am Dienstag in Oberhausen.


In seinem Konzept „Bildung für alle" schlage der BKU konkrete Maßnahmen vor, um die Chancengleichheit der Kinder zu erhöhen. Gerechtigkeit im Bildungswesen entscheide sich nicht erst an der Frage, ob ein guter Schüler nach dem Abitur die Hochschulzulassung erhalte, betonte Dött. „Entscheidend ist vielmehr, dass das Kind am ersten Schultag so gut Deutsch spricht, dass es dem Unterricht folgen kann", erläuterte die Abgeordnete.

Um dies sicherzustellen, fordert der BKU, dass für jedes Kinder im Vorschulalter Gutscheine ausgegeben werden, die den kostenlosen Besuch einer Kindertagesstätte ermöglichen. Durch einen flächendeckenden Besuch dieser vorschulischen Bildungseinrichtungen könnten Sprach- und Sozialkompetenz deutlich verbessert werden.

Darüber hinaus regt der BKU an, analog zum Bausparen ein Bildungssparen einzuführen. Bis zu einer Obergrenze von jährlich 1200 Euro pro Kind solle der Staat jeden Euro, der auf ein separates Bildungskonto eingezahlt wird, mit einer Prämie von zehn Cent aufstocken. Das Guthaben auf diesem Bildungskonto könnte dann vom 18. Lebensjahr an in die persönliche Aus- und Weiterbildung investiert werden.

Dött äußerte sich vor dem Hintergrund einer neuen Studie der Bertelsmann-Stiftung, die den deutschen Schulen nach wie vor einen Nachholbedarf bei der Chancengerechtigkeit attestiert.
Impressionen
Aktuelles
Regionale Termine
Presseschau
BKU-Pressemitteilung vom 10.03.2017
Kalte Progression abschaffen!
Anlässlich der aktuellen Diskussionen der Parteien zu neuen Steuerkonzepten fordern der Bund Katholischer Unterneh...
mehr
Welt am Sonntag vom 5.3.2017
Neu denken
Beim neunten VIP-Talk der BKU-Diözesangruppe Aachen sprach unter anderem BKU-Mitglied und OBI-Gründer Professo...
mehr
Hirschberg, Ausgabe 03/2017, S. 168
Damit Menschen Verantwortung Řbernehmen!
Menschen, die sich ihren Mitmenschen und dem Gemeinwohl verpflichtet fühlen, sind in unserer Gesellschaft unverzich...
mehr
idea Spektrum Nr. 8 vom 22. Februar 2017
Manager sollten bei Fehlern stńrker haften
Über die BKU-Forderung, an Stelle einer Begrenzung von Managergehältern lieber die Haftung von Managern ins Vi...
mehr
Evangelische Nachrichtenagentur idea vom 20.02.2017
Katholische Unternehmer: Manager sollen bei Fehlern stńrker haften
Köln (idea) – Manager sollen für Fehlentscheidungen, die Unternehmen schädigen, in stärkerem M...
mehr