März 2017
17.03.2017
Freitag
15:00 Uhr
BKR-Einkehrtag 2017 (bis 19.03.)
... mehr Fulda
Treffpunkt:
Franziskaner-Kloster Frauenberg
Am Frauenberg 1
36039 Fulda
Telefon:
0 40 / 455 743
E-Mail:
Roger.Zoerb@Rechtsanwalt-Zoerb.de

Das dritte Einkehr-Wochenende des Bundes katholischer Rechtsanwälte (BKR)  findet vom 17. – 19. März 2017 wiederum im Franziskaner-Kloster Frauenberg in Fulda statt. Damit bietet sich auch in der diesjährigen Fastenzeit eine gute Gelegenheit, sich auf die österliche Bußzeit einzulassen. Im Mittelpunkt der Betrachtungen wird das Thema „Wahrheit“ stehen. Hierbei begleiten der Geistliche Rat Pfarrer Winfried Bittner aus Fulda und Professor Cornelius Roth von der Theologischen Fakultät Fulda. Außerdem wird der stellvertretende BKR-Vorsitzende, Urs Fabian Frigger aus Frankfurt abschließend einen Vortrag über den kirchenrechtlichen Begriff der „moralischen Gewißheit“ halten.
Das Einkehr-Wochenende bietet erneut die wunderbare Gelegenheit, miteinander intensiv ins Gespräch zu kommen und sich besser kennenzulernen.
Roger Zörb, Vorsitzender




Impressionen
Aktuelles
Regionale Termine
Presseschau
BKU-Pressemitteilung vom 31.05.2017
68. Bundestagung des Bund Katholischer Unternehmer in Münster
Terminankündigung: 68. Bundestagung des Bund Katholischer Unternehmer in Münster - `Wirtschaft N.E.U. denken` ...
mehr
BKU-Pressemitteilung vom 10.03.2017
Kalte Progression abschaffen!
Anlässlich der aktuellen Diskussionen der Parteien zu neuen Steuerkonzepten fordern der Bund Katholischer Unterneh...
mehr
Welt am Sonntag vom 5.3.2017
Neu denken
Beim neunten VIP-Talk der BKU-Diözesangruppe Aachen sprach unter anderem BKU-Mitglied und OBI-Gründer Professo...
mehr
Hirschberg, Ausgabe 03/2017, S. 168
Damit Menschen Verantwortung übernehmen!
Menschen, die sich ihren Mitmenschen und dem Gemeinwohl verpflichtet fühlen, sind in unserer Gesellschaft unverzich...
mehr
idea Spektrum Nr. 8 vom 22. Februar 2017
Manager sollten bei Fehlern stärker haften
Über die BKU-Forderung, an Stelle einer Begrenzung von Managergehältern lieber die Haftung von Managern ins Vi...
mehr