Neuigkeiten

Vortrag von Dr. Martin Nebeling, Fachanwalt für Arbeitsrecht

"Der Einfluss der katholischen Soziallehre auf das deutsche Recht"

Laut Dr. Nebeling beeinflusst das Spannungsfeld im Dreieck Solidarität, Subsidiarität und Personalität seit über hundert Jahren die deutsche Gesetzgebung.
Dr. Nebeling und Frau Fischer
Industrieclub Düsseldorf - Ebenso ist das Denken in Deutschland davon geprägt und hat zu unserem wirtschaftlichen und kulturellen Erfolg beigetragen.
Der Referent zeigte konkret, wo dieser Einfluss in der deutschen Gesetzgebung unmittelbar sichtbar ist. Als darauf spezialisierter Anwalt beleuchtete er besonders das Arbeitsrecht und gab darüberhinaus einen Ausblick, in welcher Weise die katholische Soziallehre auch der globalisierten Welt zum Erfolg verhelfen könne.
Seine aktuellen Literaturempfehlungen sind:

Gregor Thüsing: Mit Arbeit spielt man nicht! Plädoyer für eine gerechte Ordnung des Arbeitsmarkts. 2015, C.H. Beck Verlag.

B. Emunds u. H.G. Hockerts: Den Kapitlismus bändigen. Oswald von Nell-Breunings Impulse für die Sozialpolitik. 2015, Ferdinand Schöningh Verlag.

Impressionen
Aktuelles
Regionale Termine
Presseschau
BKU-Pressemitteilung vom 31.05.2017
68. Bundestagung des Bund Katholischer Unternehmer in Münster
Terminankündigung: 68. Bundestagung des Bund Katholischer Unternehmer in Münster - `Wirtschaft N.E.U. denken` ...
mehr
BKU-Pressemitteilung vom 10.03.2017
Kalte Progression abschaffen!
Anlässlich der aktuellen Diskussionen der Parteien zu neuen Steuerkonzepten fordern der Bund Katholischer Unterneh...
mehr
Welt am Sonntag vom 5.3.2017
Neu denken
Beim neunten VIP-Talk der BKU-Diözesangruppe Aachen sprach unter anderem BKU-Mitglied und OBI-Gründer Professo...
mehr
Hirschberg, Ausgabe 03/2017, S. 168
Damit Menschen Verantwortung übernehmen!
Menschen, die sich ihren Mitmenschen und dem Gemeinwohl verpflichtet fühlen, sind in unserer Gesellschaft unverzich...
mehr
idea Spektrum Nr. 8 vom 22. Februar 2017
Manager sollten bei Fehlern stärker haften
Über die BKU-Forderung, an Stelle einer Begrenzung von Managergehältern lieber die Haftung von Managern ins Vi...
mehr