Neuigkeiten

14. Unternehmertag in Deggendorf

Werte-Orientierung lohnt sich

Werte-orientierte Unternehmensführung wird von vielen Firmen unter Begriffen wie „Corporate Governance“ und „nachhaltige Unternehmensführung“ propagiert. Trotzdem verkommt sie oft zum reinen Schlagwort. Der 14. Unternehmertag im ITC Deggendorf beschäftigte sich mit der Frage, wie Werteorientierte Unternehmensführung von den Firmen in der Region tatsächlich umgesetzt werden kann.
Der Vorsitzende des Bundes Katholischer Unternehmer (BKU) in Regensburg, Dr. Michael Scherm, führte mit einem Impulsreferat in die Veranstaltung ein und diskutierte im Anschluss mit dem Geschäftsführer der Deggendorfer b-plus GmbH, Michael Sieg, wie sich Werte-Orientierung im täglichen Wirtschaften von dessen Firma manifestiert. Die b-plus GmbH arbeitet mit etwa 80 Mitarbeitern an Produktlösungen und Dienstleistungen in den Bereichen Fahrerassistenz, automobile Messtechnik, mobile Automatisierung und Embedded-Systeme. Sie liefert sowohl an Fahrzeughersteller (OEMs) als auch an größere Zulieferer in der Automobilindustrie und mobiler Maschinen.

Die Notwendigkeit einer Werte-Orientierung machte b-plusGeschäftsführer Michael Sieg gleich zu Beginn des Gesprächs deutlich: „Eigentlich ist es ganz einfach: unser Geschäftsmodell funktioniert ohne eine gewisse Werte-Orientierung langfristig gar nicht richtig.“ Das Wertekorsett der Firma basiere, bedingt durch ihr Geschäftsmodell, dabei vor allem auf Werten wie Ehrlichkeit, Partnerschaftlichkeit, Seriosität, Vertrauenswürdigkeit und Zuverlässigkeit. Daneben sei ein positives Menschenbild, das den Mitarbeitern den notwendigen Vertrauensvorschuss für eigenverantwortliches Handeln zugestehe, zentral. Nicht fehlen dürfe die Nachhaltigkeit in Form von „Serviceability“. „Unsere Produkte müssen nachhaltig mit Service versorgbar sein – nur so kann ich sicherstellen, dass sowohl meine Kunden als auch meine Partner langfristige Planung betreiben und einen angemessenen Teil des Kuchens abbekommen können.“

Die Zuschauer gingen nach dem kurzweiligen Nachmittag mit der Gewissheit nach Hause, dass Werte-Orientierung auch für sie machbar ist und bereits kleine Maßnahmen große Wirkungen zeigen können. Anstatt in einen Corporate Governance-Codex oder aufwändige Marketingmaßnahmen zu investieren, zeigt das Beispiel der b-plus GmbH, dass Ehrlichkeit, Seriosität, verantwortungsvolles und vernünftiges Wirtschaften sowie mitarbeiterorientierte Unternehmensführung wenig Aufwand erfordern aber handfeste Wettbewerbsvorteile liefern.
Bilderserie
Impressionen
Aktuelles
Regionale Termine
Presseschau
Interview mit NDR Kultur vom 21. Februar 2018
Kirche und Geld - was lńuft schief?
Der Radiosender NDR Kultur hat am 21. Februar um 19 Uhr ein Interview mit dem BKU-Vorsitzenden Prof. Dr. Dr. Ulrich Heme...
mehr
Kirchenzeitung Nr. 7 vom 18. Februar 2018
Brauchen wir ein bedingungsloses Grundeinkommen?
Skeptisch äußert sich der BKU-Vorsitzende Prof. Dr. Dr. Ulrich Hemel in den 12 katholischen Kirchenzeitungen ...
mehr
Die Zeit vom 15. Februar 2018
Zeit-Interview zum Thema Kirchenfinanzen
Im Interview mit der Wochenzeitung "Die Zeit" vom 15. Februar 2018 äußert der BKU-Vorsitzende Profe...
mehr
Die Tagespost vom 14. Februar 2018
Zu wenig Subsidiaritńt
„Der Koalitionsvertrag enthält gute Einzelheiten, aber seine Perspektive ist nicht die der Zukunft und nicht ...
mehr
BKU-Pressemitteilung vom 07.02.2018
Aufdeckung des Finanzskandals als Zeichen fortschreitender Transparenz
Der gestern bekannt gewordene Finanzskandal aus dem Bistum Eichstätt sorgt zu Recht für öffentliche Emp...
mehr