Neuigkeiten

Werte schaffen Werte

Unternehmertag der Di÷zese Speyer in Ludwigshafen

„Christliche Führung ist auch Seelenführung," meint der Bischof von Speyer, Dr. Karl-Heinz Wiesemann. Für eine christliche Führungskraft sei es daher wichtig, die Mitarbeiter als Person anzunehmen, sagte er beim zweiten Unternehmertag der Diözese Speyer am 9. Dezember in Ludwigshafen. Eingeladen hatten der Bischof und der BKU, das Heinrich Pesch Haus und die Landesvereinigung der Unternehmerverbände Rheinland-Pfalz.
Der Bischof von Speyer Dr. Karl-Heinz Wiesemann (v.li.), BKU-GeschńftsfŘhrer Peter Unterberg und Dr. Manfred Fuchs von der Firma Fuchs Petrolub AG. / Foto: Christine Kraus
In seinem Vortrag empfahl der Bischof die Ordensregeln des Heiligen Benedikt als Alternative zu teuer bezahlten Managementseminaren. Schon Benedikt habe klargestellt, dass von allen, denen mehr anvertraut ist auch mehr verlangt werde. Der Abt eines Klosters - analog der Leiter eines Unternehmens - müsse sich einstellen auf die „Herde", die er zu führen habe. Für christliche Führungskräfte sei es dabei wichtig, sich der eigenen Quellen bewusst zu werden und bei der Führung daraus zu schöpfen, betonte Wiesemann.

Einer, der das im Unternehmensalltag umsetzt, ist der stellvertretende Vorsitzende des Aufsichtsrates der Fuchs Petrolub AG, Dr. Manfred Fuchs. Er hat diesen Mannheimer Familienbetrieb für Schmierstoffe zu einem weltweiten Konzern mit 37 Werken in aller Welt ausgebaut. Die Begriffe Erfolg und Werte seien auf den ersten Blick unvereinbar, sagte BKU-Mitglied Fuchs. Für ihn stehe jedoch fest, dass „Werte Wert schaffen". Und die Schaffung eines Unternehmenswertes sei das erste Ziel des Unternehmers: „Es muss mehr Output herauskommen als ich hereinstecke", formulierte er.

Zweites Ziel sei die Sicherung des Unternehmensbestandes. Hierzu gehöre auch, bei Investitionen und Entscheidungen ausreichende Sicherheitsabstände einzubauen: „Es muss im Leben etwas schiefgehen dürfen, ohne dass gleich die Existenz gefährdet wird", betonte Fuchs. Und gerade in der Krise zeige sich der Wert der Werte: Dann „trägt das Kapital, das man in Friedenszeiten aufgebaut hat."

Damit bestätigte er indirekt das, was der Vorsitzende der Diözesangruppe Kurpfalz, Rainer Kininger, in seiner Begrüßung gesagt hatte: „Es ist gut, dass in Deutschland wieder mit Werten geführt wird."
Impressionen
Aktuelles
Regionale Termine
Presseschau
Interview mit NDR Kultur vom 21. Februar 2018
Kirche und Geld - was lńuft schief?
Der Radiosender NDR Kultur hat am 21. Februar um 19 Uhr ein Interview mit dem BKU-Vorsitzenden Prof. Dr. Dr. Ulrich Heme...
mehr
Kirchenzeitung Nr. 7 vom 18. Februar 2018
Brauchen wir ein bedingungsloses Grundeinkommen?
Skeptisch äußert sich der BKU-Vorsitzende Prof. Dr. Dr. Ulrich Hemel in den 12 katholischen Kirchenzeitungen ...
mehr
Die Zeit vom 15. Februar 2018
Zeit-Interview zum Thema Kirchenfinanzen
Im Interview mit der Wochenzeitung "Die Zeit" vom 15. Februar 2018 äußert der BKU-Vorsitzende Profe...
mehr
Die Tagespost vom 14. Februar 2018
Zu wenig Subsidiaritńt
„Der Koalitionsvertrag enthält gute Einzelheiten, aber seine Perspektive ist nicht die der Zukunft und nicht ...
mehr
BKU-Pressemitteilung vom 07.02.2018
Aufdeckung des Finanzskandals als Zeichen fortschreitender Transparenz
Der gestern bekannt gewordene Finanzskandal aus dem Bistum Eichstätt sorgt zu Recht für öffentliche Emp...
mehr